20 Feb 2021

Brand Awareness: Starke Marken dank Google AdWords

Das Internet wird komplexer – immer mehr Unternehmen buhlen um die Gunst von Nutzern. Wer nachhaltig erfolgreich sein möchte, muss seine Marke entsprechend gut positionieren. Die sogenannte „Brand Awareness“ kann dabei auf verschiedenen Kanälen erfolgen. Uns geht es heute darum, wie sich Marken mit Hilfe von Google und seinem Werbenetzwerk besser positionieren können.

Markenbekanntheit = Brand Awareness

Diese Kennzahl ist leicht messbar. Dazu führt man eine Umfrage durch und zählt dabei, wie viele Teilnehmer sich eine bestimmte Marke bzw. deren Logo ins Gedächtnis rufen können. Ein anderer Begriff dafür lautet „Markenbewusstsein“. Denn mit zunehmender Reichweite und wiederholter Einprägung, vertieft sich eine Marke in unserem Unterbewusstsein. Entweder rein vom Sehen her oder weil wir bereits mit den Produkten in Berührung gekommen sind.

Dies klappt insbesondere im Bereich Essen & Trinken, weil wir hiermit zugleich unsere Sinne ansprechen. Doch auch andere Branchen profitieren von einer gesteigerten Brand Awareness. Im Online Marketing führt also kein Weg an dieser Maßnahme vorbei.

Mehr Brand Awareness durch Google AdWords

Wichtig ist dafür, gewisse Schritte bei der Planung zu berücksichtigen. Nur so kann eine Kampagne nach der anderen aufgesetzt, analysiert und verglichen werden. Nachfolgend haben wir die 5 Stufen zusammengestellt, auf die es dabei ankommt.

1. Konkrete Ziele

Für gewöhnlich verfolgt jede Kampagne bei Google AdWords nur ein konkretes Ziel. Bspw. eine stärkere Bindung bestehender Kunden an die Produkte. Oder sie sollen erfahren, dass es Neuigkeiten im Sortiment gibt. Ebenso lassen sich weitere Interessenten gewinnen. Konkrete Ziele bilden den Ausgangspunkt, um die nächste AdWords-Kampagne einzurichten.

2. Zielgruppe definieren

Das Google-Netzwerk für Werbetreibende besteht nicht nur aus den Anzeigen in den Suchergebnissen. Ebenso werden AdWords-Anzeigen auf zahlreichen Webseiten, in Foren sowie sozialen Medien ausgespielt. Neben dem Textformat, sind auch Banner, Fotos und Videos realisierbar. Wichtig ist also, wo sich die Zielgruppe am häufigsten aufhält und mit welchem Medium sie idealer Weise angesprochen werden möchte.

3. Die wichtigsten Kennzahlen im Auge behalten

Beim Schalten von Werbeanzeigen gibt es stets wiederkehrende Kennzahlen. Diese sollten nicht nur zu Beginn, sondern dauerhaft beobachtet werden. Um bei starken Veränderungen sofort eingreifen zu können.

Da hätten wir die Reichweite. Also wie viele Nutzer die Anzeige theoretisch hätten sehen können. Nicht zu verwechseln mit Impressionen, welche nur Nutzer zählt, welche die Anzeige tatsächlich wahrgenommen haben. Schlussendlich die Interaktionen, also ein Klick auf die Anzeige sowie dessen Verhältnis zur Conversion. Und ggf. noch wie oft ein Nutzer mit der Anzeige konfrontiert wurde (sog. Kontaktfrequenz).

4. Werbemüdigkeit mit Einfallsreichtum begegnen

Dieses Phänomen war vor zehn Jahren noch bei Weitem nicht so stark vertreten wie heute. Werbemüdigkeit bedeutet, dass Zuschauer klassische Slogans und Versprechen kaum noch wahrnehmen. Es gilt, sie auf kreative Weise zu überraschen.

Wie bereits erwähnt, sind auch Bilder, Animationen und Videos innerhalb des größten digitalen Werbenetzwerks erlaubt. Hier lässt sich also prima eine Marke mit mehr Aufmerksamkeit versorgen. Durch witzige Spots, ausgefallene Spruchbilder und clevere Rabatt-Aktionen. Keiner will mehr langweilige Texte lesen. Werbemüdigkeit müssen Marken heute mit Einfallsreichtum begegnen!

5. Was darf es kosten?

In AdWords lässt sich jeder Klick mit einem bestimmten Limit versehen. Dasselbe gilt für die täglichen Ausgaben. Dies ist wichtig, um vor allem zum Start erst einmal das Gefühl dafür zu bekommen. Gleichzeitig gilt es zu beachten, dass die Preise bei starker Konkurrenz schnell nach oben schnellen können. Was aber stets abhängig vom gewählten Keyword ist. Neben dem cost-per-click (CPC), gibt es aber noch die Abrechnung über CPA und CPM. Was davon für Sie am kosteneffizientesten ist, hängt von den gesteckten Zielen ab.

Wir helfen Ihrer Brand Awareness auf die Sprünge!

Ganz gleich ob Sie eine völlig neue Marke etablieren oder eine bestehende ausbauen wollen: Wir sind der Profi, nach dem Sie gesucht haben. Unser jahrelanges Know How für erfolgreiche AdWords-Anzeigen setzen wir für Sie ein. Damit Ihre Markenbekanntheit ungeahnte Höhen erreicht.

×

Guten Tag!

Wählen Sie einen unserer Kundenbetreuer aus oder schreiben Sie eine E-Mail an contact@sabazios.de

× Wie kann ich dir helfen?